© 2016-2019 by Nicole Turtschi

  • Wix Facebook page
  • Instagram
  • LinkedIn Social Icon
  • Google Places Social Icon

BLOG + NEWS

Die beste Tageszeit für Ihr Training

August 17, 2017

Habe Sie sich auch schon gefragt, wann Sie Ihr Training am besten machen sollten? Ist es nun besser am Morgen, am Abend oder dazwischen? Sollte man vor oder nach dem Essen trainieren? Und wie lange dauert ein ideales Training überhaupt? Wann trainiere ich am besten was? Diese und noch viele weitere Fragen werden Ihnen in diesem Blogbeitrag beantwortet.

Was sind Ihre Ziele?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Training frühmorgens

Wenn sie vor allem Ihren Stoffwechsel ankurbeln wollen, Ihre Fettverbrennung maximieren möchten, so hilft Ihnen eine Sporteinheit auf nüchternen Magen am Morgen ungefähr 30 Minuten nach dem Aufstehen am besten weiter.

Sollten Sie dafür (noch) keine Enerige haben, können Sie z.B. eine Banane essen, etwas trinken und dann eine lockere Einheit starten.

 

Training am Morgen/Vormittag

Die höchste Leistungsfähigkeit (gemäss den Hormonspiegeln) ist ungefähr zwischen 9-12 Uhr vormittags. Je nach Person gibt es Schwankungen: teilweise beginnt die Hochleistungsphase des Tages erst um 10 Uhr, teilweise endet sie schon um 11 Uhr; finden Sie es bei sich heraus.

Sollten Sie zu dieser Zeit nicht arbeiten, profitieren Sie besonders für eine Verbesserung Ihrer Leistung zu dieser Tageszeit besonders von einem Training jeglicher Art. Gerade wenn Sie dazu noch die Hirnzellen beanspruchen möchten 😉 Diese sind dann besonders leistungsfähig. Auch unsere Reaktion ist vor dem Mittag im Normalfall am schnellsten, ein Training mit Schnelligkeit, Schnellkraft und Sportarten, bei denen man auf Gegenstände oder Personen reagieren muss, sind hier gut geeignet.

 

Training über den Mittag

Grundsätzlich empfehle ich kein Training direkt nach dem Mittagessen. Dies würde zu Trägheit und unkonzentrierten Bewegungen führen, da unsere Energie für die Verdauung vom Mittagessen benötigt wird.

Vor dem Mittagessen empfinde ich ein Training jedoch als passend. Sie sollten dabei aber keinen Hunger leiden müssen. Ist dies bei Ihnen die Gefahr, so können Sie zum Znüni, so zwischen 9.45 und 10.30h noch eine Frucht und nach Belieben etwas naturbelassene Nüsse naschen.

Bewegungseinheiten über den Mittag haben den Vorteil, dass die Eindrücke des Morgens viel besser verarbeitet werden können und man anschliessend wieder frisch für den Nachmittag ist.

 

Training am Nachmittag

Wie bereits erwähnt, macht eine Trainingseinheit direkt nach dem Essen wenig Sinn. Warten Sie damit mindestens 60 bis 90 Minuten (je nach Nahrungszufuhr – schwere Mahlzeiten wie Fleisch und Fettiges beanspruchen viel mehr Verdauungsenergie).

Ungefähr zwischen 15 und 17 Uhr befinden wir uns erneut in einem sich auf unsere Leistungsfähigkeit positiv auswirkenden Hormonverhältnis. Falls Sie die Möglichkeit haben, ist jetzt ein guter Zeitpunkt für Ihr Ausdauer- oder Krafttraining.

Für den Muskelaufbau ist der Testosteronspiegel im Blut von Bedeutung. Ist dieser hoch, sind die Muskelzellen leistungsfähiger und können sich besser aufbauen. Dieser ist ungefähr von 8 bis 17 Uhr erhöht (gute Trainingszeiten).

 

Training abends nach der Arbeit

Falls Sie Stress haben oder Mühe haben, mit all den Eindrücken des Tages umgehen zu können, ist jetzt eine für das Gehirn nicht mehr allzu fordernde Bewegungsheinheit ideal. In diesem Fall eignet sich ein Ausdauertraining oder Entspannungstechniken wie Tai Chi, Yoga etc.

 

Sollten Sie jedoch, wie die meisten SchweizerInnen, nur abends Zeit für den Sport finden, so empfehle ich, die Sporteinheit so bald als möglich nach Feierabend zu absolvieren.

In meinen Augen ist es nicht empfehlenswert, bis in alle Nacht hinein zu trainieren. Ich persönlich stehe lieber eine Stunde früher auf und gehe dafür früher zu Bett.

 

Bezüglich des Abendessens: Eine Mahlzeit vor dem Training kann Ihnen auch hier wieder Energie rauben. Lesen Sie dazu am besten die beiden Blogbeiträge über Ernährung und Sport (hier auf dem Blog zu finden)

 

Dauer eines optimalen Trainings

 

Mein Favorit

Ich persönlich liebe es, frühmorgens Sport zu treiben. So starte ich schwungvoll in den Tag und konnte das, was mir wirklich wichtig ist, bereits erledigen (Immer diese Ausreden… 😉 ). Da ich jedoch beruflich als Personal Trainerin sowieso die ganze Zeit Sport mache, sind die Gruppentrainings am Abend jeweils ein super Tagesabschluss. So gehe ich immer mit einem positiven Gefühl nach Hause und konnte noch all meine Energie verbrauchen, was mir bessere Schlafqualität beschert.

 

Überlegen Sie sich, wo sich Ihr Training am besten im Alltag integrieren lässt und testen Sie ggf. andere Trainingszeiten mal an den freien Tagen oder Wochenenden aus – die Trainings müssen und sollen nicht immer zum gleichen Zeitpunkt stattfinden.

Viel Spass beim Beobachten! 😊

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Please reload

xung macht yung

in den Medien

Please reload

Events

Please reload

Blogbeiträge "Wissen"

Please reload

Die aktuellsten News auf Facebook