© 2016-2019 by Nicole Turtschi

  • Wix Facebook page
  • Instagram
  • LinkedIn Social Icon
  • Google Places Social Icon

BLOG + NEWS

Wie wichtig ist die Ernährung beim Abnehmen?

December 14, 2017

Sie möchten gerne abnehmen? Sie möchten deshalb mit Sport beginnen oder wieder starten? Oder möchten Sie es mit einer Diät versuchen? Fragen Sie sich, ob es auch schon nützt, wenn Sie nur mit dem Sport anfangen oder nur gesünder essen? In diesem Blogbeitrag erfahren Sie, wie wichtig Sport und eine gesunde und vollwertige Ernährung wirklich sind. Gleich lesen Sie, wie Sie am schnellsten und nachhaltig abnehmen können.

Wie und warum man abnimmt

Sollten Sie jetzt denken, dass man einfach (nur) abnimmt, wenn man weniger isst, so werden Sie vielleicht nach diesen Zeilen Ihre Einstellung nochmals etwas überdenken.

Grundsätzlich ist die Sache mit dem Abnehmen dennoch ganz einfach.

Hier eine verständliche und logische Erklärung:

 

Damit wir alle unsere täglichen Tätigkeiten vollbringen können, brauchen wir Energie. Diese Energie führen wir uns meistens in Form von fester oder flüssiger Nahrung zu (natürlich können wir uns auch Energie über andere Kanäle wie beispielsweise Licht, Liebe oder von Meditationen etc. zuführen – dies soll hier jedoch nicht thematisiert werden).

Führen wir uns an einem Tag nun mehr Energie zu, als wir verbrennen konnten, speichert unser (genialer) Körper diesen Energieüberschuss für später ab. Sollte sich dies jedoch mehrmals nacheinander oder gar täglich über einen langen Zeitraum wiederholen, so wird die gespeicherte Energie in die Fettzellen transportiert und dort «bis auf weiteres» gelagert. Wir nehmen zu, wenn wir uns mehr zuführen, als wir verbrennen/verbrauchen.

Beim Abnehmen geht es darum, weniger Energie zu sich zu führen, als man verbrennt. Denn dann muss der Körper die gelagerten Fette wieder hervorholen und diese als Energiequelle brauchen. Sofern man sich nicht viel zu wenig Energie zuführt, fühlt man sich dabei auch weiterhin fit.

 

Ihre Veränderungsmöglichkeiten

Sie können somit schon mindestens zwei Dinge verändern, um abzunehmen:

 

1. Sie verbrennen mehr Energie

2. Sie nehmen weniger Energie zu sich

 

Und Sie vergessen dabei nicht, dass noch ein weiterere Punkte mitspielen

 

3. Sie verschnellern Ihren Stoffwechsel

4. Sie verändern Ihre Einstellung

 

1. Mehr Bewegung

In meinem letzten Blogbeitrag (Trainieren, um abzunehmen) haben Sie erfahren, wie Sie am besten trainieren, um abzunehmen. Haben Sie diesen gelesen, wissen Sie schon, dass regelmässige und wiederholende Sporteinheiten fürs Abnehmen von grossem Vorteil sind.

In Bezug auf das vorherige Beispiel mit dem Energieverbrauch ist auch die Wirkung von Sporteinheiten einfach zu verstehen. Jeder von uns verbrennt mit seiner täglichen Arbeit, seiner alltäglichen Bewegung eine gewisse Menge an Energie.

 

2. Bessere Ernährung

In meinen Augen ist beim Abnehmen eine Ernährungsumstellung sehr (sehr!) wichtig.

Denn Sie können sich die Mühe des Trainings sparen, wenn sie die verbrennte Energie vor oder gleich nach dem Sport wieder in Form von Essen oder Trinken zu sich nehmen. In Bezug auf Ihr Körpergewicht wäre das glatt ein Nullsummenspiel gewesen (natürlich fühlen Sie sich jedoch nach dem Sport besser).

Gerne teile ich mit Ihnen meine prozentuale Gewichtung zwischen Ernährung und Sport beim Abnehmen:

Ernährung: 70-80% des Erfolges

Bewegung: 20-30% des Erfolgens

Bei dieser Wertung gilt noch zu erwähnen, dass ich von einer Person ohne Nahrunssupplements und mit einer gesunden, positiven Einstellung ausgehe. Im Bodybuilding beträgt die Supplementierung circa 10%.

 

Führen Sie sich also weniger Energie (Kalorien) zu, als sie verbrennen. Ich bin kein Freund vom Kalorien zählen – dies empfinde ich (im Normalfall) als menschenunfreundlich und «zielverfehlend». Auch empfinde ich Diäten, welche über eine bestimmte oder vorgegebene Zeit durchgeführt (oder teilweise durchgehalten) werden, wenig sinnvoll.

 

Stellen Sie Ihre Ernährung um. Essen Sie frischer, weniger verarbeitet und hören auf Ihren Körper. Nehmen Sie Ihre natürlichen Instinkte wieder wahr – dann werden Sie genau das Richtige, zum richtigen Zeitpunkt in der richtigen Menge essen und so automatisch abnehmen. Essen Sie für Ihre Gesundheit – nicht um abzunehmen.

Es soll auch überhaupt nicht das Ziel sein zu hungern oder einfach nur noch die Hälfte zu essen – sonder den Inhalt Ihrer Nahrung zu überdenken.

 

Da jeder von uns seine individuell beste Ernährung hat, verzichte ich hier auf allgemeine Empfehlungen und verweise Sie auf den letzten Absatz hier im Blog.

 

3. Warum trinken so wichtig ist

Damit das gespeicherte und eingelagerte Fett von unseren Fettzellen rausgelöst werden kann, wird viel Wasser (H2O) benötigt. Wenn wir also nicht ausreichend Flüssigkeit (reines, stilles Wasser!) zu uns nehmen, kann das Fett gar nicht gebunden und aus den Fettdepots abgeholt werden. Es wird wahrscheinlich dort verweilen 😉. Sie müssen diesen biochemischen Vorgang in unserem Körper jetzt nicht wissenschaftlich verstehen – sondern einfach mehr Wasser trinken.

Weshalb? Wasser aktiviert unseren Stoffwechsel und liefert uns dabei nicht mal Energie in Form von Kalorien. Toll oder? Es versorgt unsere Zellen mit Flüssigkeit und «schwemmt unser Fett mit raus». Tönt super, oder? 😊 Trinken Sie deshalb mindestens 2, besser 2,5 Liter Wasser pro Tag (je nach Aktivität und Körpermasse auch mehr). Es wird sich nicht nur Ihr Hautbild positiv verändern… 😊

 

4. Überdenken Sie mal Ihre Einstellung

Schon mal vom Spruch «head what’s your limit» (Dein Kopf ist deine Limitation/Grenze) gehört? Da unsere Gedanken und Einstellungen so wichtig sind (siehe schon Bemerkung in meinem letzten Blogbeitrag), lesen Sie im nächsten Beitrag mehr darüber.

Hier schon mal ein offene Frage für Sie: Denken Sie, Sie erreichen Ihre Wunschfigur, wenn Sie nicht glauben, es schaffen zu können? Erreichen Sie Ihre Ziele, wenn Sie sie nicht visualisieren können?

 

Fazit

Entscheiden Sie nun am besten für sich selbst, welchen Punkt Sie am liebsten angehen möchten. Sie können Schritt für Schritt einen Punkt nach dem anderen umsetzen.

Meine persönlich Empfehlung der Reihenfolge:

  1. Einstellung ändern

  2. Ernährung umstellen und mehr trinken

  3. Mit dem richtigen Training beginnen

  4. Dranbleiben und Freude haben

 

Noch Unsicherheiten oder Unklarheiten?

Vielleicht möchten Sie die sich auch Unterstützung in Anspruch nehmen? Es ist absolut keine Schande, sich helfen zu lassen. Eine gute Fachperson wird sich bemühen, Ihnen den richtigen Weg zu zeigen. Klar, Beratungen oder Trainings werden nicht umsonst sein – fragen Sie sich hierbei einfach, was Ihnen Ihre Traumfigur wert ist. Wie viel würden Sie für Ihren schlanken Körper ausgeben wollen?

Sie können Ihr Geld wirklich dümmer investieren als in Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden 😊.

 

Verweis Ernährung: Falls Sie wissen wollen, welches die beste Ernährung für Sie ist; wählen Sie Ihre Beratungsperson achtsam und kritisch aus. Die Fachperson sollte alle Ihre individuellen Aspekte mit einbeziehen und Sie ein detailliertes Protokoll ausfüllen lassen )mit Uhrzeiten, Mengen, Inhalten, Gefühlen und unter Berücksichtigung der Verdauungsbeschwerden, Familien-  und Arbeitssituation sowie der Nahrungsmittel, welche Sie nicht essen wollen/können/mögen).

 

Ps. Achten Sie bitte, dass Sie bei Ihrer Betreuungsperson ein gutes Gefühl haben. Es sollte stimmen zwischen ihnen, Sie sollten Ihren Coach sympathisch finden. Anfragen kostet in der Regel nichts 😉. Sie dürfen sich auch über meine Webseite (www.xung.ch) an mich wenden und nach meinen Tipp oder meiner Vorgehensweise in den Ernährunscoachings fragen.

 

Ich wünsche Ihnen von Herzen viel Freude bei Ihrer Umstellung. Es ist schön, dass Sie es sich Wert waren, diesen Beitrag bis zum Ende zu lesen. Schön, dass Sie die Verantwortung für Ihr Handeln und Ihre Taten selbst übernehmen – Ausreden waren gestern, schwitzen heute. 😊 Viel Erfolg!

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Please reload

xung macht yung

in den Medien

Please reload

Events

Please reload

Blogbeiträge "Wissen"

Please reload

Die aktuellsten News auf Facebook
  • Facebook Basic Square
Die neusten Infos gibt's hier: