© 2016-2019 by Nicole Turtschi

  • Wix Facebook page
  • Instagram
  • LinkedIn Social Icon
  • Google Places Social Icon

BLOG + NEWS

Wie Sie durch die richtige Einstellung Ihre Wunschfigur erreichen

December 15, 2017

Sie möchten gerne abnehmen? Sie Wie sieht es so bei Ihnen im Kopf aus? Glauben Sie überhaupt an sich? Denken Sie, Sie werden Ihre Wunschfigur erreichen, wenn Sie nicht glauben, es schaffen zu können? Erreichen Sie Ihre Ziele auch, wenn Sie sie nicht visualisieren können? Hier erfahren Sie die Antworten und die Lösungen dazu.

Glauben Sie an Ihren Erfolg?

Sagen wir mal, Sie möchten gerne 10kg abnehmen und wissen, dass Sie dazu einiges verändern sollten. Sie möchten beispielsweise mit Sport beginnen oder anfangen, gesünder zu essen (super Ideen!). Sie haben es aber schon so viele Male versucht und sind immer wieder gescheitert. Sie denken, dass Sie es auch diesmal wieder nicht schaffen werden.

 

Dann kann ich Ihnen gleich an diesem Punkt schon versichern, dass sich der ganze Aufwand wohl nicht zum Erfolg führen wird.

 

Erst wenn Sie an Ihren Erfolg, an das Erreichen Ihres Zieles glauben, werden Sie es schaffen. Solange Sie sich mit Ihren Gedanken selbst im Wege stehen, kann es nicht vorwärtsgehen und Sie werden wieder scheitern.

Auch Ängste gehören zu ‘ich glaube nicht an mich selbst’. Sollten Sie z.B. Angst haben, wieder ins alte Muster zu fallen, oder es nicht durchzuziehen oder einem Lebensmittel zu verfallen, empfehle ich Ihnen, diese Gedanken loszulassen.

 

Ersetzen Sie Gedanken wie ‘ich werde nie schlank sein’, ‘ich weiss jetzt schon, dass ich dann wieder das und das machen/essen werde’ oder ‘ich kann das nicht’ durch positive Affirmationen.

Reden Sie sich selbst gut und in einer positiven Weise zu. Wenn Sie sich bewusst sind, dass Energie Gedanken folgt, werden Sie wahrscheinlich in Zukunft nicht mehr denken wollen, dass Sie ‘immer dick bleiben werden, egal was Sie machen’.

 

Können Sie sich mit Ihrer Wunschfigur vorstellen?

Können Sie sich bereits mit Ihrer Wunschfigur vorstellen? Können Sie sich bereits vorstellen, wie auf gutem Wege zu Ihrem Ziel sind? Sehen Sie sich schon beim Sport oder beim Gemüsedämfen?

Falls nicht – üben Sie täglich, diese Bilder vor sich zu sehen. Visualisieren Sie sich mit Ihrem Idealgewicht. Sie lächeln dabei und sind glücklich. Sie sehen sich im Training und riechen oder schmecken schon die nächste gesunde Mahlzeit vor sich.

Visualisationen (positive Bilder) sind sehr kraftvoll, besonders wenn Sie sie mit allen Sinnen wahrnehmen können.

 

Sind sie überhaupt gewillt, sich zu verändern?

Sollten Sie Mühe oder Schwierigkeiten haben, sich positive Gedanken zu machen oder die Veränderung zu sehen, fragen Sie sich, ob Sie wirklich bereit sind, sich zu verändern. Finden Sie beispielsweise immer Ausreden oder lassen sehr viele Ausnahmen durchgehen? Oder schieben Sie Dinge immer und immer wieder auf? Möchten Sie von Innen heraus eigentlich genau gleich weiterfahren oder sich gar nicht mit sich selbst beschäftigen? Ist Ihnen das Ganze etwas zu mühsam?

Dann halten Sie hier bitte kurz Inne. Überlegen Sie sich nun, weshalb Sie in dieser Situation bleiben möchten.

Wollen Sie dies wirklich?

Nein, oder?

Dann entscheiden Sie sich nun bewusst, sich verändern zu wollen. Mit dieser Entscheidung fängt alles an.

Hier ein ganz einfaches und sehr wirkungsvolles Tool: Sagen Sie sich mehrmals täglich, am besten immer, wenn Sie daran denken: «Ich bin gewillt, mich zu verändern». Immer und immer wieder. Es wird verändern. Sicher.

 

Selbstliebe

Häufig haben Personen, welche noch nicht ihre Wunschfigur erreicht haben, mit mangelnder Selbstliebe zu kämpfen – teilweise nicht mal bewusst. Sie sind es sich häufig nicht wert oder nehmen sich keine Zeit. Sie lehnen sich und ihren Körper ab oder verabscheuen sich sogar.

Gehören Sie auch dazu?

Wenn Sie nicht in Harmonie mit Ihrem Körper sind, fällt Abnehmen so viel schwerer. Lenen Sie, Ihren Körper zu achten, zu akzeptieren und zu mögen. Er ist ein Teil von Ihnen.

Sagen Sie sich als Hilfe dazu immer wieder: «Ich lieben, akzeptiere und achte mich vollständig. Ich bin vollkommen in Ordnung, so wie ich bin.»

Auch wenn Sie vielleicht beim Aufsagen dieser Sätze inneren Wiederstand verspüren – fahren Sie fort – es wird sich etwas verändern in Ihnen.

Sie können Ihre momentane Figur beispielsweise auch als Ausgangspunkt Ihrer Veränderung betrachten – irgendwo starten müssen Sie ja und so betrachten Sie die Situation schon gleich viel positiver.

 

Eigenverantwortung

Machen Sie bitte nicht äussere Umstände, momentane Situationen oder andere Personen für Ihre Lage verantwortlich. Die Verantwortung liegt alleine bei Ihnen. Sobald Sie sich als Opfer sehen, geben Sie Ihre Verantwortung ab. Sie sind kein Opfer.

Sie können und dürfen sich jetzt verändern. Entscheiden Sie sich dafür, produzieren Sie viele unterstützende und fördernde Gedanken und verändern Sie Ihre Gewohnheiten.

Wie Sie Gewohnheiten ändern können? Ersetzen Sie diese durch neue, für Sie zielharmonische Gewohnheiten.

 

Mit der richtigen Einstellung, einem Ziel, einem Plan und deren Umsetzung können Sie alte Gewohnheiten durch neue ersetzen.

 

Planung und Umsetzung

Sicherlich haben Sie schon von Sprichwort «Erfolg hat drei Buchstaben: TUN» gehört.

Stimmt, oder?

Also, setzen Sie sich nun mit der richtigen Einstellung an die Planung. Wie und mit welchen Mitteln wollen Sie wann und was verändern? Schreiben Sie sich Ihren persönlichen Masterplan am besten auf. Sie lesen in einigen meiner vorherigen Blogbeiträge, wie Sie am besten starten und mit was (siehe auch: Motivationsbeitrag und Beitrag vom sportlich werden und bleiben). Denken Sie bei Ihrer Planung an alle möglichen Aspekte (siehe letzter Blogbeitrag über die Wichtigkeit der Ernährung beim Abnehmen).

Sobald Sie Ihre Planung fertig haben, setzen Sie sie Schritt für Schritt um. That’s it.

 

Fazit

Dieser Teil (der mentale Teil) trägt in meinen Augen massgeblich und entscheidend zu Ihrem Erfolg bei. Stimmt’s im Kopf nicht, werden Sie ständig im Kampf mit sich selbst sein. Und immer kämpfen tönt nicht gerade angenehm und freudig, oder? Vielleicht möchten Sie sich ja Ihre Notizen dazu machen und sich mal etwas anders mit sich selbst beschäftigen?

Schieben Sie noch auf oder machen Sie schon?

Ich wünsche Ihnen dabei von Herzen viel Erfolg.

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Please reload

xung macht yung

in den Medien

Please reload

Events

Please reload

Blogbeiträge "Wissen"